Information

DJM 2018 

Die männliche A-Jugend des MTV Markoldendorf hat bei der diesjährigen Deutschen Prellball-Meisterschaft in Berlin den 7. Platz erreicht.

Die Mannschaft um Rene Steinagel, Simon Leder und David Kemenji hatte bereits in der Gruppenphase zu kämpfen. Gegen den TV Sottrum, den man selbst noch aus der Landesliga kannte,  setzte es eine knappe 30:35-Niederlage. Nachdem die Markoldendorfer gegen den TV Jahn Bad Lippspringe den ersten Sieg des Tages (32:31) eingefahren hatten, blieb dies leider auch der einzige. In der Folge musste sich der MTV dem TuS Meinerzhagen (24:38) und dem VfL Waiblingen (31:34) geschlagen geben.

Bei drei punktgleichen Mannschaften am Ende der Gruppenphase, mussten René Steinagel & Co. noch zwei Entscheidungsspiele absolvieren. Durch einen erneuten Sieg gegen Bad Lippspringe (17:15) und der Niederlage gegen Sottrum (14:17) schlossen die MTV-Jungen die Gruppe als Vierter ab, und mussten somit am Sonntag um Platz 7-10 spielen.

Im ersten Kreuzspiel gegen den TSV Marienfelde stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit Unentschieden, und so musste die Verlängerung den Sieger ermitteln. Dort behielt der MTV den kühleren Kopf und gewann am Ende noch deutlich mit 51:45.

Zum Abschluss ging es im Spiel um Platz 7 (zum insgesamt dritten Mal) gegen den TV Jahn Bad Lippspringe. Doch auch im dritten Anlauf konnte der TV Jahn die MTV-er nicht bezwingen. Mit 37:27 machte der MTV Platz 7 perfekt.

Alles in allem dürfen die Jungs stolz auf ihre Leistung sein, der MTV Markoldendorf hat sich ordentlich aus dem Turnier verabschiedet. Im nächsten Jahr soll es dann endlich auch über Platz 7 hinausgehen.

DJM 2018 2 

von links: Trainer Nils Wolter, Simon Leder, David Kemenji und Rene Steinnagel 

Ergebnisse DJM m. A-Jgd